Die Damen hatten am Samstag zu ihrem zweiten Spiel in diesem Jahr die Mannschaft der SG WIFT Neumünster 2 zu Gast. Nach der langen Pause und dem etwas holperigen Start am letzten Wochenende in Bad Bramstedt hatte man sich für dieses Wochenende eine deutliche Steigerung vorgenommen. Nach dem 32:11 Hinspielsieg sollte auch diesmal am Ende ein klares Ergebnis zu Buche stehen.

Verzichten musste Trainerin Moni Witt diesmal auf Daniela Küster und Alina Schulze, die Lücke wurde von Lina Asmussen aus der wJA sowie Neuzugang Jule Eggers gefüllt. Allerdings wollte Jule erst einmal ein wenig KOL Luft schnuppern und konnte nur zu einem 7m eingesetzt werden da sie ihre Verletzung noch nicht komplett auskuriert hat. Zusätzlich wurde Lina Sandkamp in der 1. Halbzeit aufgrund ihrer Knieprobleme in der Vorwoche noch nicht eingesetzt.

Wie vorgenommen starteten die Damen auch sofort furios. Nicola Sandkamp mit einem Innenpfosten Kracher und ihre Schwester Laura mit 2 schnellen Toren sorgten bis zur 3. Minute für die 3:0 Führung. Auch in den nächsten Minuten war es Laura die mit ihren schnellen Toren die Führung weiter ausbaute und in der 11. Minute mit ihrem 6! Tor den 7:1 Zwischenstand herstellte. Merle Schumacher, Lina Asmussen und Katharina Asmussen mit einem blitzsauberen Gegenstoß erhöhten die Führung bis zur 12. Minute sogar auf 10:1. Der bisherige Spielverlauf brachte allerdings nicht die nötige Sicherheit ins Spiel der HSG KreMü. Vanessa musste aufgrund von Luftproblemen das Tor verlassen und die Spielerinnen agierten nervöser und aufgeregter. Zwar konnten Laura, Franziska Herrmann von Links außen und Lina per Gegenstoß die Führung auf 13:3 ausbauen, dies war aber das letzte Tor der Heimmannschaft für die nächsten 7 Minuten. Bis dahin hatten die Gäste aus Neumünster einen 3:0 Lauf hingelegt und konnten auch nach dem 14:6 durch Lina Asmussen bis zur Pause weiter verkürzen, so dass es mit 14:8 in die Kabinen ging.

Auch nach der Pause gehörte das erste Tor den Gästen, die damit halbzeitübergreifend ein 6:1 hinlegten. Allerdings ließen sich die Spielerinnen um Trainerin Moni Witt nicht aus der Ruhe bringen. Sie drehten den Spieß einfach um, spielten im Deckungsverband wieder etwas aggressiver und kamen so zu leichteren Ballgewinnen um ihr Tempospiel wieder zu starten. Laura sorgte für das 15:9 und Jule Eggers mit ihrem 7m Strafwurf konnte das 16:9 markieren. Nach dem 17:9 durch Lina Asmussen durfte dann auch Lina Sandkamp ins Spiel eingreifen und zeigte auch sofort ihren großen Einsatzwillen indem sie 3 Tore in Folge zum zwischenzeitlichen 20:10 beisteuerte und als Lea Sambale in der 22. Minute das 21:10 erzielen konnte war zumindest eine Vorentscheidung gefallen. Lina Asmussen mit 2 Toren und Laura erhöhten dann bis zur 49. Minute auf 25:11. Auch wenn die HSG danach etwas den Fuß vom Gas nahm blieben sie überlegen. Nicola per 7m Strafwurf und Merle hielten mit ihren Toren den 14 Tore Vorsprung bis zum 27:13 in der 53. Minute. Die letzten Tore gehörten dann Lina und Laura Sandkamp die in den Schlussminuten noch einmal ordentlich Tempo machten. Laura zum 28:13 und Lina zum 29:13 ehe auch die Gäste noch einmal zu einem Erfolgserlebnis kamen und auf 29:16 verkürzen konnten. Innerhalb von zwei Minuten erzielten Lina sowie zweimal Laura und zum Abschluss noch einmal Lina 4 schnelle Tore zum Endstand von 33:16, dabei war es Laura vergönnt das 300. Tor der HSG in dieser Saison zu werfen.  

So hatte Moni auch wenig an dem Spiel auszusetzen. Spiele gegen einen Gegner wie WIFT 2 sind immer sehr schwierig. Jeder erwartet ein hohes Ergebnis dabei ist die Gefahr die Mannschaft zu unterschätzen sehr groß. In unsere Überlegenheit haben sich auch heute einige Fehler eingeschlichen die uns gegen die stärkeren Gegner so nicht passieren. Leider hat sich Franziska an der Hand verletzt, ich hoffe dies ist nicht so langwierig, denn in den nächsten Wochen brauchen wir jede Spielerin.

So stehen für die Damen jetzt auch zwei Spiele gegen direkte Konkurrenten um die vorderen Plätze an. Am nächsten Wochenende geht es nach Nortorf wo am Sonntag um 17:20 Uhr die HSG 91 wartet ehe es dann am Samstag, den 23.02.19 um 17:00 Uhr in Münsterdorf zum Duell gegen die HSG WaBo 2011 geht.

Für die HSG spielten: Hanna Sierk (TW), Vanessa Kelsch (TW), Lisa Lanckow, Laura Sandkamp (12), Lina Sandkamp (7), Nicola Sandkamp (2), Jule Eggers (1), Merle Schuhmacher (2), Katharina Asmussen (2), Maike Lanckow, Lea Sambale (1), Lina Asmussen (5), Franziska Herrmann (1)

Follow us:
1. Damen siegen souverän gegen SG WiFT 2
error: Alert: Content is protected !!