Zum ersten Auswärtsspiel der Saison mussten die 1. Damen der HSG KreMü gleich bis fast an die dänische Grenze reisen. Auf dem Spielplan stand die Begegnung gegen die IF Stjernen Flensborg. Natürlich hatte sich nach dem Sieg im Auftaktspiel eine positive Erwartung breit gemacht, doch waren die Voraussetzungen alles andere als gut.
So musste Trainerin Moni Witt in diesem Spiel gleich auf sechs Spielerinnen verzichten. Neben Nicola Sandkamp, Franziska Herrmann und Kristin Renk, die alle verletzt passen mussten, waren auch Maike Lanckow (Krank) und Jule Eggers, die kurzfristig aus dienstlichen Gründen absagen musste, sowie Daniela Küster nicht mit von der Partie. Vielen Dank an Vanessa Kelsch die als Ersatz im Tor eingesprungen ist.
Trotz des personellen Handicaps hielt die Mannschaft jedoch gut mit. Nach dem 1:0 der Gastgeberinnen konnten Lina und Laura Sandkamp die erste Führung für die Gäste herauswerfen (1:2) und Lina war es dann auch weiterhin die die HSG KreMü bis zum 5:5 im Spiel halten konnte. In der Folgezeit hatten die Gäste dann ihre stärkste Phase, angeführt durch die beiden Sandkamp Schwestern gelang ihnen eine drei Tore Führung, die Jana Schulze sogar zum 5:9 Halbzeitstand ausbauen konnte.
Auch die ersten Minuten nach der Pause sah die HSG KreMü weiter im Vorwärtsgang, Merle Schuhmacher konnte in der 32. Minute die Führung auf 5:10 ausbauen ehe die Gastgeberinnen wieder besser ins Spiel fanden und Tor um Tor aufholten. Die Folge war das 13:13 in der 42. Minute nach eigener 9:13 Führung durch Jana. Bis zur 44. Minute gelang es den HSG Spielerinnen dieses knappe Ergebnis zu halten. Erst als die IF Stjernen eine zwei Tore Führung vorlegten, 17:15 in der 47. Minute schien sich das Spiel für die Heimmannschaft zu drehen. Auch wenn die HSG alles versuchte dies abzuwenden machte sich jetzt der Substanzverlust deutlich bemerkbar. Zwar konnten Lisa Lanckow zum 16:17 und Sina Vollstedt zum 18:19 noch einmal verkürzen doch war dies gleichzeitig der letzte Treffer der Gäste. Drei Gegenstöße besiegelten dann schlussendlich den insgesamt verdienten 18:23 Erfolg für die Heimmannschaft.
Trotzdem bescheinigte Moni ihren Schützlingen insgesamt eine gute Leistung unter unglücklichen Umständen die aber bei voller Besetzung durchaus Anlass zur Hoffnung gibt.
Weiter geht es für die 1. Damen am Dienstag, den 03.09.2019 um 20:30 Uhr in der Münsterdorfer Sporthalle mit dem Kreisduell gegen die SG Kollmar/Neuendorf.
Für die HSG spielten: Vanessa Kelsch (TW), Lisa Lanckow (1), Lina Sandkamp (4), Laura Sandkamp (7), Merle Schuhmacher (2), Katharina Asmussen, Lea Sambale, Jana Schulze (2), Sina Vollstedt (1).

Follow us:
error
1. Damen ohne Erfolgserlebnis bei Auswärtspremiere
error: Alert: Content is protected !!