Die gute Leistung in der Vorwoche hatte den Damen mächtig Selbstvertrauen gegeben und so hatten sie sich für ihr Spiel bei der HG OKT 2 viel vorgenommen und wollten ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison mit nach Hause nehmen.
Die Spielerinnen um Trainerin Moni Witt hatten unter der Woche gut trainiert und sich auf dieses wichtige Spiel vorbereitet, konnte man mit einem Sieg doch den Anschluss an das Mittefeld der Tabelle herstellen. Zwar hatte Moni das erste Mal alle 14 Spielerinnen dabei doch warnte sie gleichzeitig davor die Aufgabe auf die leichte Schulter zu nehmen auch wenn OKT noch ohne Pluspunkt am Tabellenende stand.
Dies hatten sich ihre Spielerinnen dann wohl zu Herzen genommen, Merle Schuhmacher wurde gleich zu Beginn 7m reif am Torwurf gehindert und Laura Sandkamp verwandelte den fälligen Strafwurf zum 0:1, dass ihre Schwester Lina auf 0:2 erhöhte. Auch in den folgenden Minuten spielten die Gäste aufmerksam in der Abwehr und hatten in Maike Lanckow im Tor einen starken Rückhalt die mit guten Paraden glänzen konnte. So hielt die HSG durch Jule Eggers und Franziska Herrmann mit zwei Toren die zwei Tore Führung konstant und führte in der 10. Minute mit 3:5 Toren. Es folgte die stärkste Phase der HSG KreMü die beweglich und variabel ihre Gegnerinnen immer wieder vor große Probleme stellte. Katharina Asmussen erzielte in der 17. Minute die erste 4 Tore Führung die wiederum Franzi mit zwei Toren in Folge auf 3:9 ausbaute ehe den Gastgeberinnen das nächste Tor gelang. Doch hielt dies den Sturmlauf der Gäste auch nicht auf, Katharina, Jule und Franzi per Strafwurf und die Führung lautete in der 21. Minute 4:12 Tore. Leider bekam Jule bei ihrem Torerfolg einen „Pferdekuss“ verpasst und musste danach auf der Bank platznehmen. Dies brachte erst einmal einen kleinen Bruch ins Spiel der HSG und OKT konnte auf 6:12 verkürzen doch hielten in dieser Phase Laura und Lina ihre Mannschaft mit ihren Toren im Spiel und so ging es mit einer komfortablen 8:16 Führung in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit begann wie der erste Abschnitt mit einem 7m Strafwurf für die HSG den Franzi Herrmann sicher zum 10:17 verwandeln konnte. Allerdings konnte die Mannschaft nicht mehr an das starke Spiel der ersten Halbzeit anknüpfen. Zwar war die Abwehr immer noch der Garant für die Führung und auch Kristin Renk im Tor konnte sich mehrfach auszeichnen doch spielte auch der Tabellenletzte von der HG OKT jetzt druckvoller und erarbeitete sich mehr Chancen im Angriff. So konnte Lina Sandkamp, die immer wieder durch starke Einzelaktionen auf sich aufmerksam machte, mit zwei Toren die Führung bis zum 12:19 in der 42. Minute noch konstant halten doch gelang es der heimischen HG den Vorsprung auf 16:20 in der 46. Minute zu verkürzen. Das Laura Sandkamp nach dem 16:21 durch einen Schlag auf den Ellenbogen auch ausfiel machte es nicht besser. In dieser Phase war es vor allem Franzi Herrmann die im Angriff zum Dreh- und Angelpunkt wurde und starke Impulse setzen konnte. So gelang Merle Schuhmacher auf Pass von Franzi das 17:22 und Lea Sambale setzte sich auf Linksaußen durch und erzielte mit dem 18:24 in der 51. Minute wieder eine etwas komfortable Führung. Auch Jule Eggers konnte noch einmal in Spiel eingreifen und lieferte prompt das 20:25 ehe Lina den Vorsprung wieder auf 6 Tore ausbaute und damit in der 54. Minute für die Vorentscheidung sorgte. Auch eine Auszeit der Gastgeberinnen brachte keine Wende zwar gelang es der HG OKT das Ergebnis etwas zu verschönen doch war es an diesem Tag Lina Sandkamp vorbehalten mit ihren Toren 10 und 11 die letzten Tore für die HSG zu erzielen. Am Ende stand ein ebenso verdienter wie wichtiger 25:28 Auswärtserfolg der die Damen mit 6:8 Punkten auf Platz 9 bringt.
Entspannt fiel dann auch das Fazit von Trainerin Moni Witt aus. In der ersten Halbzeit haben meine Damen ein ganz starkes Spiel gezeigt, beweglich, schnell und aufmerksam wie ich es mir vorstelle. Insgesamt müssen wir etwas gelassener werden und immer wieder versuchen unser Spiel auf den Platz zu bringen. Insgesamt jedoch bin ich hochzufrieden.
Weiter geht es für die Damen am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr in der Münsterdorfer Sporthalle gegen die HFF Munkbrarup die bisher noch kein Spiel in dieser Saison verloren hat.
Für die HSG spielten: Maike Lanckow (TW), Kristin Renk (TW), Daniela Küster, Lisa Lanckow, Jule Eggers (3), Laura Sandkamp (3), Lina Sandkamp (11), Nicola Sandkamp, Merle Schuhmacher (1), Katharina Asmussen (2), Lea Sambale (1), Jana Schulze, Sina Vollstedt, Franziska Herrmann (7),

1.Damen mit zweitem Sieg in Folge!
error: Alert: Content is protected !!