Heute konnten wir durch ein 29:21 gegen Bad Bramstedt den dritten Sieg in Folge in der Oberliga einfahren. Wir begannen konzentriert, mit guter Deckungsarbeit, schnellem Spiel nach von, schönen Abläufen und führten in der 17. Minute mit 13:5. Leider kassierten wir beim Stand von 13:6 fast zeitgleich zwei Zeitstrafen und waren in dieser Phase nicht clever genug. So ermöglichten wir Bad Bramstedt bis auf 13:10 zu verkürzen. Auch als wir wieder vollzählig waren, geriet unser Angriffsspiel bis zur Pause etwas ins Stocken und mit einem Halbzeitstand von 15:11 wurden die Seiten gewechselt. 
In der zweiten Halbzeit nahmen wir wieder etwas Fahrt auf und bauten unsere Führung bis zur 38. Minute auf 24:15 aus. Nun folgte eine Phase in der wir trotz klarster Chancen sechs Minuten kein Tor erzielten. So ermöglichten wir den Bramstedtern erneut einen 4:0 Lauf. In den letzten sieben Minuten fingen wir uns wieder und konnten das Spiel ungefährdet gewinnen. Insgesamt haben wir ein ansehnliches Spiel gemacht. Die Mannschaft muss sich aber der Kritik stellen, ihre Chancen effektiver zu verwerten. In den nächsten beiden Spielen warten mit dem THW und dem HSV jeweils auswärts schwere Aufgaben auf uns.
 
HSG:
Lasse Willmann, Jannis Holler; Jarnes Faust (9/2), Per Kling (1), Mika Magens (2), Hagen Wollenberg (1), Ole Kling (4), Jona Bichmann, Ole Hennings (11/1), Florian Möller (1) Niklas Greve
MJB – Gut gespielt, aber viel verworfen
error: Alert: Content is protected !!