Am Sonntag, den 19.09, traten auch wir endlich unser erstes Heimspiel an. In Münsterdorf empfingen wir die Mädels aus Tellingstedt. Motiviert, aber auch noch etwas gefrustet vom vorherigen Wochenende, gingen wir ins Aufwärmen. Mit dem Ziel uns gut zu präsentieren und das Bestmögliche zu geben, startete das Spiel. Genau dies konnten wir jedoch in der ersten Hälfte kaum umsetzen. Zu viele Ballverluste durch selbstverschuldete technische Fehler, fehlende Absprachen in der Abwehr und ein insgesamt zu langsames Spiel waren nur einige Punkte, die uns nicht zum erwünschten Ziel bringen sollten und sich auch im Ergebnis zeigten. Halbzeitstand: 6:13. Mit der bis jetzt gezeigten Leistung war keiner von uns zufrieden und so wollten wir auch nicht die Halle, mit vielen Zuschauern, verlassen.
In die zweite Halbzeit starteten wir besser. Wir stellten Abwehr sowie Angriff um, konnten endlich auch Tore über Tempogegenstöße werfen und erzielten Ballgewinne in der Abwehr. Der langersehnte Wille war zurück und wir kamen in der 50. Minute bis auf ein Tor an die Gegner heran (20:21). Jedoch reichte es nicht um das Ergebnis noch zu drehen und die schlussendlich fehlende Kondition bescherte uns nur ein verdientes 24:29 Endergebnis.
Mit der guten zweiten Halbzeit können wir zufrieden sein. Es reicht jedoch nicht diese Leistung nur über weniger als 30 Minuten beizubehalten. Ein großer Dank geht an unsere zahlreiche Unterstützung, ohne die wir es nicht zu besserer Leistung gebracht hätten.
Bereits am Freitag bestreiten wir am späten Abend unser zweites Auswärtsspiel. Um 20.00 Uhr in Schleswig gegen Slesvig IF wollen wir es besser machen.
Für die HSG spielten
Mariel Sommer
Emily Gosau
Anna Hansen
Jula Schack
Mia Kooistra
Pia Tappendorf
Charlotte Rathjen
Annika von Mach
Marlene Formeseyn
Anouk Weiße

wJA – SG Pahlhude/Tellingstedt
error: Alert: Content is protected !!