Am Samstag den 11.09.2021 war es auch für uns endlich soweit: Saisonauftakt! Das letzte Saisonspiel war nun über 1,5 Jahre her, wodurch die Motivation aber auch die Aufregung doppelt so groß war. Das erste Spiel der Saison 21/22 fand für uns auswärts in Hohn statt, wo die HSG Eider Harde uns empfing. Etwas angeschlagen, wegen eines kleinen Kaders, mit lediglich 2 Auswechselspielerinnen und eines Ausfalls im rechten Rückraum, machten wir uns also mit einer Stunde Fahrt auf nach Hohn. Das langvermisste Aufwärmen lief gut, allerdings konnte man die steigende Nervosität bei jedem deutlich spüren. Gegen die vollbesetzte Bank aus Eider Harde würde dies nicht einfach werden. Dazu kam die Nutzung von Backe, mit der einige von uns fast keine Erfahrungen hatten. Gegen alle schlechten Erwartungen starteten wir gut ins Spiel. Die Abwehr stand sicher und vorne konnten wir durch Abläufe und starkes 1vs1 schöne Tore erzielen. Bis zur 15. Minuten hielten wir den Gegner vorerst auf Augenhöhe (Zwischenstand: 9:8). Jedoch konnten wir diese anfänglich so lobenswerte Leistung nicht konstant beibehalten. Es schlichen sich vermehrt technische Fehler in unser Spiel und wenn wir es doch durch die Abwehr schafften, scheiterten wir beim Abschluss. Mit einem 17:13 Rückstand ging es in die Pause. Uns war bewusst, was besser gemacht werden musste und waren uns einig, dies bestmöglich umzusetzen, denn eine Blamage als Saisonauftakt wollte niemand. Leichter gesagt als getan, in der zweiten Hälfte gaben wir weiter unser Bestes, es reichte allerdings nicht gegen die starken Mädels aus Eider Harde. Die Konzentration ließ nach, weitere Ballverluste waren die Folge. Dies nutzen unsere Gegnerinnen für ihr schnelles Tempospiel aus, wobei unser Rückzugsverhalten nicht gut aussah. Die vielen 7m und einige 2 Minuten gegen uns machten das Ganze auch nicht besser. Letztendlich scheiterte es an der fehlenden Kondition, so dass am Ende doch eine deutliche Niederlage mit 38:25 auf unser Konto geht. Trotz allem kann man nicht von einer schlechten Leistung sprechen. Es ist noch vieles zu verbessern, aber kämpferisch war jedes unserer Mädels voll da und einige schöne Einzelaktionen und Zusammenspiele mit dem Kreis konnten wir auch in Runde zwei mitnehmen. Eine Niederlage in der SH-Liga ist kein Weltuntergang. Außerdem bleibt uns auch keine Zeit zum Köpfe hängen lassen, denn bereits am nächsten Wochenende steht das zweite Spiel an, und dies endlich in heimischer Halle. Am 19.09 um 16 Uhr geht es mit neuer Kondition, hoher Motivation und riesigem Ehrgeiz in das Spiel gegen die SG Pahlhude/Tellingstedt. Wir freuen uns auf hoffentlich zahlreiche Unterstützung, denn nur mit euch können auch wir den langersehnten ersten Sieg einfahren.

Für die HSG spielten:
Mariel Sommer
Emily Gosau
Anna Hansen
Jula Schack
Mia Kooistra
Pia Tappendorf
Charlotte Rathjen
Annika von Mach
Anouk Weiße

wJA – HSG Eider Harde
error: Alert: Content is protected !!