Am Sonntag ging es für unsere wjd2 nach Weddingstedt.In der Hinrunde haben wir knapp mit einem Tor den Sieg verpasst,das wollten wir diesmal besser machen. Anfangs hatten unsere Mädels Schwierigkeiten in der Abwehr da sie nicht richtig zusammen arbeiteten.Aber sie groovten sich zusehends ein.Und die Partie blieb auf Augenhöhe. Vorne wurde der Ball super gespielt und die freistehenden Spielerinnen zu klaren Chancen geführt.Ein Halbzeitstand von 15:13 ließ noch alles offen.In der Kabine wurde die Motivation angespornt und das Thema Abwehr nochmal intensiv besprochen. Vorallem die groß gewachsene Nr. 7 der Gegenseite unter Kontrolle zu halten war das Ziel. Unsere Mädchen saugten diese Ansagen regelrecht auf und setzten sie grandios um.Die Abwehr stand 1a und Nadja im Tor glänzte mit hervorragenden Paraden. Vorne spielten sie ihre Spielauflösungen und spielten unsere Einläufer in toller Bewegung an.So gingen unsere sogar in Führung. Es war spielerisch eine Hammerleistung!! Leider waren einige Entscheidungen der jungen Unparteiischen oftmals sehr fragwürdig und so gelang es uns nicht die Führung zu halten.Denn wenn Schrittfehler oder Stürmerfaul so wie Wechselfehler nicht gahndet werden, ist es ein Kampf gegen Windmühlen. Denn spielerisch waren unsere diesmal definitiv die besseren auf dem Platz. Schade, aber jeder fängt mal an und von daher ist es so wie es ist und wir mussten die Punkte leider in Weddingstedt mit einem Endstand von 25:23 lassen.
Für die HSG Kremü spielten:Nadja,Jonna,Greta 1,Lieke 1,Caitlin 2,Colleen 4,Mia 7,Joyce 8

So schön gespielt ,aber manchmal kämpft man gegen Windmühlen
error: Alert: Content is protected !!