An einem späten Donnerstagabend fand das Nachholspiel gegen den Tabellenführer HSG Fockbek / Nübbel statt.
Dass es kein einfaches Spiel werden würde, stand von Anfang an fest. Das Ziel der HSG Kre/Mü war es in den 60 Minuten einen konstant guten Handball zu spielen.
 
Die 2. Damen gingen von Anfang an motiviert und mit der nötigen Aggression ins Spiel.
 
Von dem 0:2 Rückstand in der 07. Minute ließen sich die Damen nicht aus der Spur bringen und konnten bis zur 17. Minute auf ein 4:4 ausgleichen.
 
Im Angriff mit einigen Spielzügen und sicher gespielten Ballstaffeten und in der Abwehr mit entsprechender Härte und Einsatz, konnten die 2. Damen bis zum Ende der ersten Halbzeit durchaus mit dem Tabellenführer auf Augenhöhe mithalten.
 
Die Damen aus Fockbek hatten sichtlich Mühe in ihr Spiel zu finden und sich entscheidend abzusetzen.
 
Halbzeitstand: 8:11
 
Leider konnten die HSGlerinnen in der zweiten Halbzeit nicht an die kernige Spielweise aus der ersten Halbzeit anknüpfen.
 
Passungenauigkeiten, Fehlwürfe und unnötige Ballverluste luden die Gegnerinnen zum munteren Tore werfen ein.
Eine lückenhafte Abwehr, in der nicht ausreichend geschoben wurde, tat ihr übriges.
 
So konnte es der HSG Fockbek/ Nübbel gelingen von der 36. Minute (11:14) den Torunterschied bis zur 42. Minute (14:20) weiter nach oben zu schrauben.
 
In den letzten Minuten des Spieles gelang es den HSGlerinnern erneut zu alter Stärke zurückzufinden.
 
Ein Herankommen war jedoch nicht mehr möglich, da die "Black-out-Phase" zu lang war und die verbleibende Zeit einer Aufholjagd zu kurz.
 
Die Damen verlieren das Spiel gegen die HSG Fockbek/ Nübbel mit 18:16
 
#bisansLimit
 
Neues Jahr beginnt mit einer Niederlage
error: Alert: Content is protected !!