Nachdem die 2. Damen in den letzten Spielen ordentlich Punkte liegen gelassen hatten und nicht so richtig in Schwung kamen, sollte es nun gegen die Damen aus Alt Duvenstedt den lang ersehnten Aufwärtstrend geben- waren die Duvenstedterinnen aktuell doch Tabellennachbarn.
 
Motiviert, aber mit einem kleinen Kader startete die Truppe am Samstag Abend zum Auswärtsspiel.
 
Im Vorwege war klar, dass die Duvenstedterinnen nur zu Schlagen sind, wenn man ihre starke Rückraumschützin in den Griff bekommt und zu alter Stärke zurückfindet.
 
Das Spiel begann dann leider, wie schon so oft in der Saison, etwas holperig.
Die Abstimmung in der Abwehr stimmte nicht und im Angriff wurden der Ball leichtfertig aus der Hand gegeben oder die Würfe landeten nicht im gegnerischen Netz.
 
Bis zur 11. Minute gelang des den Gastgeberinnen sich mit 6:2 abzusetzen.
 
Nachdem die spielstarke und torgefährliche Rückraumschützin auf "Mann" genommen wurde und die Abwehr der HSGlerinnen sich stabilisierte, lief es auch im Angriff besser.
 
Die Chancen wurden besser herausgespielt und in Tore umgemünzt.
 
Bis zur Halbzeitpause konnten die Damen der HSG den Torabstand halten und ließen die Gastgeberinnen nicht weiter davonziehen.
 
Zu einer Führung kam es jedoch nicht.
 
Halbzeit: 14:11
 
 
In der zweiten Halbzeit warfen die Damen der HSG alles in die Wagschale.
So gelang es den Torabstand weiter zu verringert und in der 48. Minute auf zwei Tore heran zu kommen. (23:21)
 
Der Kampfgeist und die Motivation der Gastmannschaft nahm wieder ordentlich an Fahrt auf, das Ziel "Sieg" schien wieder in greifbare Nähe gerückt zu sein.
 
Mit weiteren Ballstaffetten und Spielzügen kämpften sich die HSGlerinnen weiter ran. 
Auch die Torhüterinnen steigerten sich in der zweiten Halbzeit und konnten so manchen Wurf toll parieren. 
 
 
Schließlich konnte 10 Sekunden vor dem Abpfiff das Tor zum Unentschieden erzielt werden.
 
Endstand: 28:28
 
Remis gegen Alt Duvenstedt
error: Alert: Content is protected !!