Nach unserem schwachen Spiel gegen Eider Harde hatten wir uns vorgenommen, mehr positive Energie auf das Spielfeld zu bringen, schneller in der Abwehr zu agieren und im Angriff konzentrierter zu spielen. Dies gelang uns beim 16:31 Sieg gegen Hamburg-Nord sehr gut. In der ersten Halbzeit konnten wir uns nach 14 Minuten auf 5:9 absetzen. Durch zwei fragwürdige Zwei-Minuten-Strafen gelang es Hamburg-Nord noch einmal auf 8:9 zu verkürzen. Aber anders als letzte Woche behielten wir die Ruhe und bauten unseren Vorsprung bis zur Halbzeit wieder auf 9:13 aus.
Konzentriert kamen wir aus der Pause und erhöhten durch eine sehr kompakte Abwehr und gute Torhüterleistungen bis zur 35. Minute auf 10:20. Damit war das Spiel gewonnen und die Gegenwehr der Hamburger Jungen gebrochen. Wir ließen nicht nach und zeigten bis zum Ende eine geschlossene Mannschaftsleistung.
 
HSG:
Lasse Willmann, Jannis Holler; Maxi Fahl (2), Jarnes Faust (5), Per Kling (2), Hagen Wollenberg (1), Ole Kling (2), Jona Bichmann (4), Ole Hennings (11/4), Florian Möller (2), Niklas Greve (2)
MJB – geschlossene Mannschaftsleistung
error: Alert: Content is protected !!