Am Sonntag hieß es für die Wjb früh raus aus den Federn,denn um 10:45 Uhr wurde die Partie in Kiel angepfiffen. Schon beim Aufwärmen war zu erkennen, dass es nicht ihre Uhrzeit war. Recht müde und die nötige Körpersprache kam nicht zum Vorschein und so startete auch das Spiel. Zwar stand die Abwehr recht gut ,aber vorne fehlte es an allem.Die sechsnull Deckung der Gegnerinnen ließ unsere oftmals ideenlos wirken. Ballverluste häuften sich,doch auch die Gegenseite hatte ihre Probleme ins Spiel zu finden. So fiel das erste ,mühselig erkämpfte Tor in der 6. Spielminute . Langsam lief der Ball etwas schneller und wir konnten über Aussen und Kreis einnetzen,die Abwehr stand kompakt und Anna parierte wichtige Bälle.Halbzeit 6:10. Trotz der Führung hatte man das Gefühl , dass könnte heute eng werden,da Lücken oft nicht gesehen wurden,obwohl Velvet doch gute Sperren stellte, aber wichtige Bälle fanden nicht den Weg ins generische Tor . Immer wieder verloren unsere Mädels den Ball durch unüberlegte Pässe ,das ließen die Kieler natürlich nicht ungestraft und konnten den Anschlusstreffer verbuchen. Eine Ausszeit sollte die Mädels nochmal wachrütteln ,was auch wieder zu einer kurzzeitigen 4.Tore Führung führte.Leider verletzte sich Sophie und die Konzentration ließ schnell wieder nach .Die Zeit war glücklicherweise aber auf unserer Seite und der Pfiff beendete die Partie mit 17:18 . In der Abwehr stark ,doch vorne wirklich ein reiner Arbeitssieg. Puh da hoffen wir mal ,dass es nur an der frühen Sonntagszeit lag und es am nächsten Wochenende in heimischer Halle wieder besser läuft.
Für die HSG spielten:Anna Z,Liv 2,Alex,Carol,Sophie 3,Dacia 4,Enid 1,Velvet 3,Nele 2,Maya 3,Hannah-Louisa
Knapper Arbeitssieg in Emschenhagen
error: Alert: Content is protected !!