Mit einem krankheitsbedingt stark geschwächten Kader mussten die 2. Damen ihre ersten beiden Punktspiele gegen die Damen vom MTV Herzhorn und HSG 91 Nortorf bestreiten.
 
In Herzhorn trat man -staubedingt- zunächst nur mit der Anzahl von 7 Spielerinnen (inkl. Torfrau) an.
 
Man zeigte sich kämpferisch und angriffslustig. Die Abwehr stand wirklich sehr gut. Nur leider haperte es an erfolgreichen Torabschlüssen. Die Chancenverwertung war in diesem ersten Saisonspiel leider nicht die Beste. 
 
In der zweiten Halbzeit konnten die Gegnerinnen durch einige Tempogegenstöße das Ergebnis in die Höhe treiben.
Bedingt war dies durch die schwindenden Kräfte und den daraus resultierenden Passfehlern der HSG-Damen.
Aus dem Spiel heraus fiel es den Damen von der MTV nach wie vor nicht leicht an der kompakt stehenden Abwehr vorbei zu kommen.
 
Auch die Torhüterin der HSGlerinnen konnte mit vielen sehenswert gehaltenen Siebenmetern und weiteren Paraden zum Abwehrerfolg beitragen.
 
Fazit: Viel Licht und viel Schatten…
 
 
 
Eine Woche später stand das Spiel gegen die Damen aus Nortorf auf dem Programm. 
 
Das dies kein leichtes Spiel werden würde, war von Anfang an klar.
Man wollte sich aber auch nicht unterkriegen lassen und den Gegner mächtig ärgern.
 
Die Abwehr stand wie auch im ersten Spiel sehr kompakt und machte des dem Gegner schwer aus dem Spiel heraus viele Tore zu werfen.
 
Wie auch im ersten Spiel fehlten nach hinten raus die Kräfte und die Nortorferinnen nutzen jeden noch so kleine technischen Fehler aus.
 
 
Fazit: Es muss unbedingt weiter an der Trefferquote gearbeitet werden. Viele gute Chancen blieben liegen…
 
 
#bisansLimit.
 
Holpriger Saisonstart
error: Alert: Content is protected !!