Um endlich aus der "Krise" des letzten Tabellenplatzes heraus zukommen, war den zweiten Damen der HSG klar, dass nur ein Sieg gegen die Damen aus Kellinghusen helfen kann.
Hatte man das Hinspiel doch unglücklich verloren und war deutlich hinter den Möglichkeiten geblieben.
 
Dies sollte sich nun an diesem Sonntagabend im März ändern.
 
Krankheitsbedingt konnte Trainerin Ulli nicht auf der Bank Platz nehmen. Mit Joachim Fink stand aber ein super Interimscoach parat. Vielen Dank dafür!!!
 
Die ersten Minuten des Spieles verliefen vielversprechend. Binnen weniger Minuten führten die Damen der HSG Kre/Mü mit 4:1.
 
In der Abwehr stand man kompakt und im Angriff wurde der Ball mehrfach durchgespielt, sodass sich ordentliche Chancen boten, die umgemünzt werden konnten.
 
Leider ließen sich die HSGlerinnen nach einer Viertelstunden die Spielweise der Gegnerinnen aufdrücken, sodass diese in der 19. Minute auf 6:6 ausgleichen konnten. Die Hummeln nutzten die sich bietenden Schwächen aus und kamen durch Gegenstöße zu leichten Toren. 
 
Gegen Ende der Halbzeit fingen sich die Damen wieder und gingen mit einem verdienten 10:8 in die Halbzeitpause.
 
 
In der zweiten Halbzeit gelang es den HSGlerinnen an die guten Leistungen der Schlussminuten der ersten Halbzeit anzuknüpfen.
 
Mit Kampfgeist und Siegeswillen wurden sowohl im Angriff als auch in der Abwehr gute Leistungen gezeigt, die schlussendlich zu einem verdienten 21:15 führten.
 
Einen großen Anteil an den Leistungen haben auch zwei Top-Torleute, die mit vielen Paraden die Chancen der Gegnerinnen vereiteln konnten.
 
#bisansLIMIT
 
Derbysieg gegen die HSG Störtal Hummeln.
error: Alert: Content is protected !!